Tipps


  • Umrechnungstabelle für Backformen

Diese Umrechnungstabelle hilft euch beim Umrechnen der Zutaten auf jede beliebige Kuchenform. Es ist ganz einfach:

1. Für welche Form wurde das Rezept geschrieben?
2. Welchen Durchmesser hat eure Backform? 
3. Notiert euch den jeweiligen Faktor laut Tabelle.
4. Multipliziert nun die Mengenangaben im Rezept mit dem Faktor.
5. Eier solltet ihr aufrunden.


Dazu ein kurzes Beispiel:
Für ein Rezept einer 26er-Springform benötigt man 100 g Zucker. Ihr wollt aber einen 18-cm-Kuchen backen. Notiert euch also den Faktor 0,48. Multipliziert nun 100 g Zucker x 0,48. Für den Kuchen mit 18 cm benötigt ihr also 48 g Zucker.

Für das Gleiche Rezept benötigt ihr 3 Eier. Multipliziert nun 3 Eier x 0,48 = 1,44 Eier. Rundet nun die Eier auf 2 auf. Verwendet dann eher kleinere Eier (z.B. 2 Eier Größe M anstatt L). 



  •  Wissenswertes über Eier

Diese Übersicht soll es euch erleichtern, die Größenbezeichnung eurer Eier heraus zu finden, wenn ihr z.B. die Schachtel nicht mehr habt oder ihr die Eier frisch vom Bauernhof holt.

Eier mit Größe S: unter 53 g
Eier mit Größe M: 53-63 g
Eier mit Größe L: 63-73 g
Eier mit Größe XL: über 73 g

Wie frisch ist mein Ei? Dazu legt ihr das Ei in einen Behälter mit Wasser.
Frisch: Das Ei geht komplett unter und liegt flach am Boden.
Einige Tage alt: Das Ei liegt am Boden, aber das stumpfe Ende steht leicht nach oben.
Weniger als 2 Wochen alt: Das Ei steht (fast) senkrecht.
Mehr als 3 Wochen alt: Das Ei schwimmt an der Oberfläche und es ragt mit dem stumpfen Ende aus dem Wasser.

Ganz frische Eier (unter 4 Tage) lassen sich, nachdem sie gekocht wurden, nur sehr schwer von der Eierschale lösen.

Kommentare

Die beliebtesten Rezepte